Lennie in der Wolfsschlucht
von Christian Elsner, Illustrationen von Beate Tamchina

Kinder-Oper-Abenteuer Band 2

Opern sind nicht nur etwas für Erwachsene! Es sind Geschichten über Zauberer, Hexen, Prinzessinnen, Helden, Könige, Burgen, Ungeheuer, Tiere … eben richtige Abenteuer!

Ist es nicht aufregend, ein spannendes Abenteuerbuch zu lesen und sich vorzustellen, dass man selbst der Held ist, viele Gefahren besteht und gegen Zauberer und Ungeheuer kämpft? Und genau darum geht es in vielen Opern!

Oft ist auch die Musik dazu phantastisch, aber zuerst muß man doch wissen, was da eigentlich passiert. Wenn man dann die Abenteuer gut kennt, kann man später auch die Musik viel besser verstehen. Und wenn nicht – es bleiben spannende Geschichten, die jedes Kind kennen sollte!

ISBN 978-9805244-7-6
brosch., 72 Seiten
14,80 EUR zzgl. Versandkosten


auf die Merkliste setzen in den Warenkorb legen

 

 

Das Buch

Was passiert wohl, wenn ein kleiner Junge namens Lennie, der immer davon träumt ein Spatz zu sein, krank im Bett liegt und deshalb von seinem Opa seine Lieblingsgeschichte vom Max und der Wolfsschlucht erzählt bekommt?

Na klar! Irgendwann schläft Lennie ein ... und im Traum wird aus einer manchmal nicht so leicht zu verstehenden Opernhandlung ein aufregendes Abenteuer:

Weil Lennie mit seinen Spatzenfreunden gewettet hat, macht er sich auf die Suche nach der schrecklichen Wolfsschlucht. Unterwegs trifft Lennie den unglücklichen Jäger Max, der immer daneben schießt und deshalb Zauberkugeln haben will. Denn nur, wenn er beim Probeschuss trifft, darf er seine geliebte Agathe heiraten. Aber ausgerechnet ein unheimlicher und böser Mann namens Kaspar will Max helfen diese Zauberkugeln herzustellen ... und das um Mitternacht in der gruseligen Wolfsschlucht.

Was ist das Geheimnis der Zauberkugeln?
Wird Max beim Probeschuss treffen?
Und was will der böse Kaspar wirklich?

 

Autor und Illustratorin

Christian Elsner ist einer der gefragtesten deutschen Tenöre und singt auf allen wichtigen Bühnen der Welt, vom Salzburger Festspielhaus bis zur Carnegie Hall in New York. Seine Beschäftigung mit Vertonungen der Werke bedeutender Vertreter aus Lyrik und Prosa und die Veröffentlichung eines Vorworts für einen Gedichtband mit Werken von Wilhelm Müller weckten den Wunsch auch schreibend kreativ zu werden.
Nicht zuletzt für seine eigenen Kinder schrieb Christian Elsner die Geschichte »Lennie und die Zauberflöte« um zu zeigen, dass man Kindern den Inhalt einer Oper auch ohne den berüchtigten erhobenen Zeigefinger näherbringen kann.

Beate Tamchina ist Diplom-Designerin und freischaffende Kostümbildnerin, verheiratet und Mutter von zwei Kindern. Seit 1988 hat sie an großen Bühnen wie der Deutschen Oper Berlin, dem Staatstheater Hannover, der Oper in Nürnberg und dem Staatstheater Wiesbaden viele Opernproduktionen ausgestattet. Daher konnte Beate Tamchina beim Illustrieren ihres ersten Kinderbuches »Lennie und die Zauberflöte« aus ihrem reichhaltigen Erfahrungsschatz unzähliger Kostümentwürfe schöpfen.

zurück zur Produktseite  |  zurück zur Übersicht