30.03.2015

Winterreise von Franz Schubert / Jens Josef
mit Peter Schreier / Dresdner Streichquartett

Die Bearbeitung von Jens Josef

Seit dem 30.03.2015 ist die Bearbeitung der Schubertschen "Winterreise" bearbeitet von Jens Josef in einer weiteren Einspielung erhältlich. Zum 80. Geburtstag von Peter Schreier erschien dessen letzte Liedaufnahme, die im März 2005 vom MDR aufgezeichnet wurde. Mehr erfahren Sie unter folgendem Link: Rundfunkschätze

Das Leihmaterial erhalten Sie nach wie vor hier über unseren Verlag.

 

1.1.2015

Gesamtwerk Wilhelm Petersen
beim Robert Lienau Musikverlag

Bestellungen und Anfragen

Das Gesamtwerk des Komponisten Wilhelm Petersen wird seit dem 1.Januar 2015 vom Traditionsverlag Robert Lienau Musikverlag betreut.

Bitte richten Sie alle Bestellungen und Anfragen bezügl. Leihmaterial direkt an:

 

Robert Lienau Musikverlag

Musikverlag Zimmermann GmbH & Co. KG

Am Dornbusch 24-26

D-64390 Erzhausen

 

Telefon: 06150/86775-0

Telefax: 06150/86775-29

info@musikverlag-lienau.de

Homepage:

Robert Lienau Musikverlag

 

 

22.12.2014

THIASOS Musikkverlag ab 1. Januar 2015

Unser Verlag ab 1. Januar 2015

Unser Musikverlag ist - als Verlagshaus - ab dem 1. Januar 2015 geschlossen. Dennoch soll Ihnen unsere Web-Seite noch einige Zeit als Informationsmöglichkeit zu Komponisten und deren Werken zur Verfügung stehen. Sie können - wie gewohnt - in unserem Shop stöbern.

Lieferbarkeit ab 2015

Einige Restartikel können Sie noch über unseren Webshop beziehen, andere Artikel sind nicht mehr direkt über uns beziehbar sind. Im gut sortierten Fachhandel und als Gebrauchtware erhalten Sie noch viele unserer Artikel.

Auf der Web-Seite erhalten Sie detaillierte Informationen über die Lieferbarkeit. Klicken Sie dazu einfach den Merkzettel- oder Warenkorb-Button an. Bei Fragen wenden Sie sich gerne per Email an uns.

 

 

 

11.9.2013

Friedrich Noack: neue Notenausgaben

Am 10. September 2013 wurde die neuen Notenausgaben von Liedern und Klavierstücken des Darmstädter Komponisten Friedrich Noack in einer Feierstunde übergeben.

Das Darmstädter Echo schreibt am 11. September 2013:

Im Darmstädter Thiasos-Musikverlag sind vor kurzem Lieder und Klavierwerke des Darmstädter Musikwissenschaftlers, Kritikers, Chorleiters und Komponisten Friedrich Noack (1890–1958) erschienen. Die beiden Notenhefte wurden am Montag in kleinem Kreis an die Tochter des Komponisten Thea Boué-Noack überreicht.

Friedrich Noack war ein vielseitig begabter und gebildeter Musiker. Dass er auch Lieder, Chorwerke und Klavierstücke schuf, war bislang aber nur wenigen bekannt. Umso verdienstvoller ist es, dass der Darmstädter Thiasos-Musikverlag jetzt eine Auswahl seiner Kompositionen veröffentlicht. Ihre Manuskripte werden wie sein gesamter musikalischer Nachlass heute in der Darmstädter Universitäts- und Landesbibliothek aufbewahrt. Am Montag wurden die vorbildlichen Druckausgaben mit Liedern nach Lenau, Nietzsche und dem Alten Testament sowie ein weiteres mit Klavierstücken nach Sprüchen aus Goethes „West-östlichem Diwan“ in ihrem Darmstädter Wohnhaus an Thea Boué-Noack überreicht. Mathias Gräff-Schestag vom Verlag, Silvia Uhlemann von der Universitäts- und Landesbibliothek und Steffen Meder, Pressereferent am Darmstädter Staatstheater, der den Komponisten in einem ausführlichen Vorwort würdigt, waren an dieser kleinen Feier beteiligt. Die Komponisten-Tochter erzählte dabei anschaulich aus dem Leben des Vaters und von eigenen Musikerlebnissen, die angeregt und begleitet wurde durch den in allen musikalischen Sätteln gerechten Friedrich Noack. Sie vermittelte Eindrücke aus einer ungetrübten Jugend, aber auch Erinnerungen an schwere Zeiten während der Nazi-Diktatur. Die Nationalsozialisten hatten Noack als „politisch unzuverlässig“ eingestuft. Doch die Begeisterung für Musik in jeder Form blieb trotz der harten Kriegsjahre ungebrochen.

Konzertreise mit Audienz beim Papst

Thea Boué-Noack schwärmt von vielen gemeinsamen Auftritten, etwa mit der Darmstädter Madrigalvereinigung, von Konzertreisen, die in einer Audienz beim Papst gipfelten. Auch der vielfältige pädagogische Einsatz verbindet Tochter und Vater. Friedrich Noack unterrichtete an Instituten wie der Darmstädter Akademie für Tonkunst und der Technischen Hochschule, am Konservatorium in Mainz, an der Musikhochschule in Mannheim, am Hoch’schen Konservatorium und der Musikhochschule in Frankfurt. Die Tochter übernahm Lehraufträge in Essen, Mainz und Darmstadt. Ein Schwerpunkt der wissenschaftlichen Arbeit Noacks waren die Darmstadt eng verbundenen Komponisten Christoph Graupner und Wolfgang Carl Briegel, deren Werke er in der Landes- und Hochschulbibliothek – meist unentgeltlich – betreute. Als begabtem Sänger und Opernkenner lag ihm ferner die romantische Musikwelt am Herzen. Was erklärt, warum die jetzt edierten Kompositionen, die um 1920 und um 1945 entstanden, im spätromantischen Tonfall gehalten sind. Noacks Werke bereichern das Lied- und Klavierrepertoire, was auf weitere Veröffentlichungen hoffen lässt. (Klaus Trapp)

 

 

20.8.2011

Unser neuer Web-Auftritt

Die Web-Site des THIASOS Musikverlages hat ein neues Gesicht.

In erster Linie dient die Web-Seite zu Ihrer Information über unsere Buch- und Noten-Produkte, die Komponisten und die CDs im Zusammenhang mit unseren Noten. Die Web-Seite ist aber gleichzeitig auch ein einfacher Web-Shop, der Ihnen das Bestellen und Einkaufen so leicht wie möglich macht.

Sie können sehr einfach einen kleinen Blick in einige Bücher und Noten werfen und auch in die dazugehörigen CDs hineinhören. Gefällt Ihnen ein Produkt setzen Sie es einfach auf die Merkliste oder legen es direkt in den Warenkorb.

Falls es trotz zahlreicher Tests doch einmal technische Probleme mit Ihrem Web-Browser geben sollte, lassen Sie es uns wissen. Wir freuen uns in jedem Falle auf Ihr Feedback. Für Ihre Kritik, Anregungen und Verbesserungsvorschläge sind wir ebenso dankbar wie für positive Stimmen. Und empfehlen Sie uns weiter im Bekannten- und Kollegenkreis, unter Musikern und Musikliebhabern!

Sie erreichen uns jederzeit über einen der folgenden Wege:

THIASOS Musikverlag
Birkenweg 15 G
D-64295 Darmstadt

Tel.: +49(0)6151-339456 (Anrufbeantworter)
Fax: +49(0)6151-339457
E-Mail: thiasos@t-online.de

 

Wir laden Sie ein, nach Herzenslust zu stöbern und die informative Web-Site bis in alle Winkel zu erforschen. Herzlichen Dank!

Ihr THIASOS Musikverlag